Google+ Peking Total » Blog Archive » Unbehagen wegen Gaijin

Unbehagen wegen Gaijin

Das japanische Misstrauen gegenüber Ausländern kommt manchmal auch aus unerwarteter Richtung. In einer Bar nahe der luxuriösen „Vorderen Schreinstraße“, Omote-Sando, sagte Yusuke gegen Morgen plötzlich: „Wenn so viele Ausländer im Raum sind, ist es irgendwie unbehaglich.“ Dann guckte er mich an und fügte netterweise hinzu: „Du bist natürlich eine Ausnahme.“ Die Bar richtete sich an ein internationales Publikum und warb auch in Tokios englischer Gratiszeitschrift – mindestens die Hälfte der Kunden waren Weiße oder Schwarze. „Yusuke, trink aus und geh heim, OK?“, sagte Akiko .

Los, schreib' einen Kommentar!

Dein Kommentar