Google+ Peking Total » Blog Archive » Obama preist Mao

Obama preist Mao

Auf der Website des Institus für Marxismus-Forschung der hochrenommierten Chinese Academy of Social Sciendes (CASS) sind gerade Zitate aus einer Rede aufgetaucht, in der US-Präsident Barack Obama den Großen Vorsitzenden Mao in den höchsten Tönen lobt.

In chinesischen Mikroblogs hat sich die Nachricht von der scharfen Linkswende des amerikanischen Staatschefs schnell verbreitet. Sentimentale Freunde Maos frohlocken bereits: Endlich erkennen auch die Amerikaner, wie groß der Große Vorsitzende wirklich war! 

Andere Netznutzer sind klüger. Und erkennen den Beitrag auf der CASS-Website sofort als Satire, was er natürlich auch ist. Gar keine schlechte, wie ich finde. Erstaunlich humorvoll für die sonst so ernste CASS.

“[An Maos Politik lässt sich erkennen]: Die herrschende Partei eines Landes trägt die Verantwortung dafür, im Inland uneingeschränkte Unterstützung zu erlangen und globale Verantwortung zu übernehmen!” Daran wolle er, Obama, sich ein Beispiel nehmen,  heißt es in der erfundenen Rede.

Los, schreib' einen Kommentar!

Dein Kommentar